Vision - Stiftung für Weltmission

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Vision der Stiftung für Weltmission




900 Millionen Menschen bekennen Jesus heute als ihren Retter und Herrn. Weitere ca. 1,3 Milliarden sind nominelle Christen, 4,7 Milliarden Atheisten oder Anhänger anderer Religionen, und 1,8 Milliarden von diesen haben das Evangelium noch nie oder nie vollständig gehört.  

Unsere Vision ist die Errettung einer weiteren Milliarde Menschen für Gottes Ewigkeit, zusätzlich zu allen bereits bestehenden Bemühungen zur Erfüllung des Missionsbefehls.

Möglich wird dies durch Spenden an die Stiftung in Höhe von insgesamt einer Milliarde Euro, mit welchen die Stiftung wiederum die effektivsten Missionswerke und Church Planting Movements (Gemeindegründung-Bewegungen) unserer Zeit in konkreten missionarischen Projekten und der Erweiterung ihrer Kapazitäten unterstützt.
Das Verhältnis liegt hier bei durchschnittlich einer dokumentierten Entscheidung für Jesus pro eingesetztem Euro an Spendenmitteln.

Nichts hat größere Bedeutung als die ewige Errettung von Menschen für Gottes Ewigkeit.

*******


Ein Gedanke, der uns immer wieder bewegt, ist:
Die Umwandlung von Geld in Errettungen.

Wieviel Geld verwenden wir für uns selbst. Wieviel Geld liegt brach und generiert in unserer heutigen Zeit nicht einmal nennenswerte Zinsen. Wieviel Geld ging in der letzten Finanzekrise verloren, und wieviel Geld wird in kommenden Krisen verlorengehen.

Jesus sagt: "Sammelt euch nicht Schätze auf Erden ... Sammelt euch jedoch Schätze im Himmel, wo Motten und Rost sie nicht zum Verschwinden bringen und wo Diebe nicht danach graben und sie stehlen. Denn wo dein Schatz ist, dort wird auch dein Herz sein."

Im Gegensatz zu vielen westlichen Ländern finden wir in anderen Teilen der Welt erstaunlich reife Erntefelder. Was in Deutschland bisher vollkommen undenkbar erscheint, ist in weiten Teilen der Zweidrittelwelt inzwischen geistliche Realität.  

Und die erstaunliche Tatsache ist:
Der einzige limitierende Faktor, um diese Ernte einzubringen, sind fehlende Finanzen.

Zentral- und Südamerika ist dabei eines der offensten Erntefelder. Weite Teile des Leibes Christi sind bereit, in persönlicher Evangelisation trainiert zu werden und dann hinauszugehen, um Menschen zu Jesus zu führen.

So zum Beispiel Kolumbien. Der Global Outreach Day hatte dieses Jahr zunächst mit 500, dann mit 1.000 und später mit 2.000 Gemeinden gerechnet, die zum G.O.D. am 30. Mai evangelisieren würden.

Nun sind es etwa 4.000 Gemeinden,
und um diese Gemeinden zu trainieren und mit evangelistischem Material auszustatten, benötigt es noch weitere Finanzen.

Eine Million Traktate kosten ca. 10.000 Euro, was bedeutet:
Mit einer Spende von 10.000 Euro werden eine Million Menschen in Kolumbien mit dem Evangelium erreicht.

Helfen Sie uns, diese wertvollen Menschen zu erreichen!

Wenn Gott Sie in dieser Weise führt,
unterstützen Sie dieses besondere Projekt hier ... 100 Prozent Ihrer Spende fließen direkt in das Projekt.

In Seinem Dienst verbunden,

Riccardo Meusel
Gründer Stiftung für Weltmission

Johann-Christoph Tiedeke
Treuhänder

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü